• Sa. Jan 16th, 2021

Die EuroLeague LIVE bei MagentaSport – FC Bayern München – Zenit St. Petersburg 82:80 / FC Bayern steigert sich von „viel zu schläfrig“ zu einem „großartigen Spiel“ / Freitag gegen Real Madrid

Jan 13, 2021

München (ots) – Ganz, ganz wichtiger Sieg für den FC Bayern vor dem EuroLeague-Gipfel gegen Real Madrid am Freitag. Lange lagen die München gegen St. Petersburg zurück, drehten das Spiel jedoch im dritten Viertel. „In der ersten Halbzeit waren wir viel zu schläfrig“, so Paul Zipser. Für Trainer Trinchieri war es dennoch ein „großartiges Spiel“. Matchwinner war Waldimir Lucic, den der FC-Coach ausdrücklich lobte: „Ich bin sehr glücklich, dass Lucic zurück ist – wir haben ihn sehr vermisst.“ Der FC Bayern geht am Freitag als Vierter in die Partie gegen den Dritten Madrid – ab 20.15 Uhr live bei MagentaSport.

Nachfolgend die Stimmen des EuroLeague-Spiels FC Bayern München gegen Zenit St. Petersburg plus Auszüge aus dem Interview mit EuroLeague Präsident Jordi Bertomeu – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen spielt ALBA Berlin gegen Mailand ab 19.45 Uhr live bei MagentaSport. Als Appetizer auf den Hit FC Bayern gegen Real Madrid: https://thinxpool.files.com/f/eb90782e08420dd0

FC Bayern München – Zenit St. Petersburg 82:80

Münchens Trainer Andrea Trinchieri: „Es war ein sehr großartiges, schwieriges, hartes Spiel. Wir sind durch ein paar gute Defensivaktionen vor allem mental zurückgekommen. Das war wirklich ein Teamerfolg. Ich bin sehr glücklich, dass Lucic zurück ist – wir haben ihn sehr vermisst.“

Paul Zipser nach dem Spiel: „In der zweiten Hälfte haben wir wieder die Energie und die Intensität gebracht, die wir eigentlich von Beginn an haben wollten. In der ersten Halbzeit waren wir viel zu schläfrig.“ Er betonte weiter, wie wichtig die Rückkehr von Vladimir Lucic war: „Es ist einfach gut, ihn zurück zu haben. Er ist eine Stimme, die wir auf dem Feld haben. Man kann sich immer auf ihn verlassen. Vor allem zum Schluss hat er uns sehr geholfen.“

Andrea Trinchieri vor dem Spiel: „Zenit ist ein sehr gut trainiertes Team. Sie sind sehr ausgeglichen und haben viele Shooter… Wir brauchen heute eine bessere mentale Disziplin als im Hinspiel.“

Bertomeu plant die Zukunft: „Können Basketball in Deutschland populärer machen“

Der EuroLeague-Präsident Jordi Bertomeu sprach in der Halbzeit bei MagentaSport über die Zukunftspläne mit den deutschen Klubs FC Bayern und ALBA Berlin: „Ich bin hier, um Bayern München offiziell dazu einzuladen, eine A-Lizenz für die EuroLeague zu bekommen und ein fester Bestandteil der Liga zu werden. Das ist der normale nächste Schritt, nachdem sie 2018 die Wildcard bekommen haben… Wir hatten heute unser erstes Gespräch mit den Münchener und haben erklärt, was unsere Pläne für die Zukunft sind… Die Unterhaltung war sehr positiv. Wir werden in den nächsten Wochen weitere Gespräche führen und sind zuversichtlich, dass wir bald eine Einigung haben…..Jeder von uns weiß, dass Deutschland ein wichtiges Land ist und wir denken, dass wir dabei helfen können, Basketball in Deutschland populärer zu machen… ALBA ist seit Jahren ein traditioneller Verein in der EuroLeague und wir sind daran interessiert, mit ihnen über eine Langzeitteilnahme in der Zukunft zu sprechen.“

Basketball LIVE bei MagentaSport

Donnerstag, 14.01.2020

Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes – Khimki Moskau

Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN – Mailand

Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv – Baskonia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.