Landrätin Kebschull verhängt ab sofort Haushaltssperre

Landrätin Anna Kebschull verhängt vorsorglich mit sofortiger Wirkung eine Haushaltssperre für die Osnabrücker Kreisverwaltung.

„Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Finanzen des Landkreises Osnabrück sind aktuell zwar noch sehr schwer abzuschätzen, sie werden aber gravierend sein,“ so Kebschull, die betont: „Auch wenn wir natürlich weiterhin aktiv an der nachhaltigen Gestaltung der Zukunft des Osnabrücker Landes arbeiten, so haben derzeit die Bewältigung der Krise und unsere Pflichtaufgaben Vorrang.“

Die Haushaltssperre bedeute, dass der Landkreis ab sofort seine freiwilligen Aufgaben ganz besonders auf den Prüfstand stelle: „Wir sehen, dass einerseits große finanzielle Belastungen auf uns zukommen und dass wegen der einbrechenden Steuern auf der anderen Seite Einnahmen wegbrechen werden.“ Um die zur Bewältigung der Krise notwendigen Ressourcen in der Kreisverwaltung sicherzustellen und natürlich alle Pflichtaufgaben weiterhin erfüllen zu können, müsse der Rotstift angesetzt werden, so die Landrätin: „In dieser Situation ist die Haushaltssperre das Mittel der Wahl, um die Finanzen des Landkreises so schnell und effektiv wie möglich zu schützen und unsere Handlungsfähigkeit für die gewaltigen Aufgaben der nächsten Zeit zu sichern.“