Samtgemeinde Bersenbrück informiert über aktuelle Schul- und Kita-Schließungen

Das Land Niedersachsen hat aktuell beschlossen, dass Schulen, Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen ab Montag, dem 16. März bis zum 18. April geschlossen werden. Lediglich für Abiturientinnen und Abiturienten findet bereits ab dem 15. April wieder Unterricht statt. Dies ist eine notwendige Maßnahme zur konsequenten Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus.

Notfallbetreuungen für Kinder bis zum achten Schuljahr angeboten

Dazu heißt es vonseiten der Landesbehörde: „Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge soll eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis maximal Schuljahrgang 8 in Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten können Notgruppen gebildet werden. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden.“

In der Samtgemeinde Bersenbrück wird derzeit ein Vordruck entworfen, mit dem Eltern ab der kommenden Woche einen Platz zur Notfallbetreuung in Kitas beantragen können. Die Regelung zur Notfallbetreuung in Schulen obliegt den jeweiligen Schulen. Über weitere Schritte zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus SARS-Co-V-2 informiert die Samtgemeinde Bersenbrück zeitnah.

Dem grundsätzlich gültigen Appell der Landesbehörde zur Meidung größerer Menschenansammlungen und zum allgemein umsichtigen Verhalten sowie zur Einhaltung üblicher Hygiene-Maßnahmen schließt sich die Verwaltung der Samtgemeinde an. In diesem Sinne bittet sie zudem, Behördengänge weitestgehend zu vermeiden und dafür die Online-Möglichkeiten von OpenRathaus zu nutzen.