Countdown zum Historischen Weihnachtsmarkt in Osnabrück

Glühwein, Punsch und heiße Maronen halten Einzug in Osnabrück: 28 Tage lang, vom 25. November bis zum 22. Dezember verwandeln sich die Flächen vor der historischen Kulisse von Rathaus, Marienkirche und Dom wieder in ein weihnachtliches Budendorf.

Der Historische Weihnachtsmarkt Osnabrück zählt seit Jahren zu den schönsten im Norden und ist längst auch deutschlandweit und sogar international sehr beliebt.

Weihnachtsmarkt-Flyer ab sofort erhältlich

Der Flyer zum diesjährigen Weihnachtsmarkt ist ab sofort in der Tourist Information Osnabrück | Osnabrücker Land in der Bierstraße und an vielen Stellen in Stadt und Landkreis kostenlos verfügbar. Das ausführliche Faltblatt informiert nicht nur über das Programm und interessante Termine auf dem Historischen Weihnachtsmarkt und rund herum, sondern auch über die Neuheiten und besonderen Highlights.

Die größte Spieluhr der Welt vor dem Theater, ein über sechs Meter großer vollfunktionstüchtiger Nussknacker und das mehr als hundert Jahre alte Traditions- Karussell der Familie Telsemeyer vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens sind nicht nur Wahrzeichen, sondern auch beliebte Treffpunkte des Osnabrücker Weihnachtsmarktes. Für staunende Gesichter sorgt auch die größte Weihnachtsspieldose der Welt, deren lebensgroße Figuren sich zur Musik von 25 verschiedenen Weihnachtsliedern drehen. Ein Muss beim Weihnachtsmarktbesuch in Osnabrück sind ein Becher Feuerzangenbowle, Glühwein oder Punsch, dazu ein Käsegriller und gebrannte Mandeln. Die kulinarischen Angebote werden ergänzt durch liebevolles Kunsthandwerk und hochwertige regionale Produkte.

Selbstgemachtes im wöchentlichen Wechsel

Die Osnabrück-Marketing und Tourismus GmbH (OMT) betreibt auch in diesem Jahr wieder die Wechselstube auf dem Platz des Westfälischen Friedens. Unter den Arkaden der Stadtbibliothek verkaufen regionale Anbieter im Wechsel ihre Produkte „made in Osnabrück und dem Osnabrücker Land“. Den Anfang macht die OMT selbst: Vom 25. bis 28. November gibt es in der Wechselstube die „Ich komm‘ zum Glück aus Osnabrück“-Kollektion in Form von Hoodies, T-Shirts, Turnbeuteln und Tragetaschen zu kaufen. Der Slogan tauchte in den vergangenen Monaten an überraschenden Orten immer mal wieder auf, etwa 2017 auf der Pariser Fashion Week. Der Musiker Louis Tomlinson der Band „One Direction“ hatte im Sommer ein Bild gepostet, auf dem der Spruch zu lesen war. Sogar in Japan ist ein Sweatshirt mit diesem Satz gesichtet worden. Weitere Aussteller in der Wechselstube sind das Label „styps“ aus Bad Essen (29. November bis 1. Dezember), das Feinkostgeschäft „Wein und Genuss Wojtun“ aus Menslage (2. bis 8. Dezember), „Lenn & Levia Vegane Naturkosmetik“ aus Osnabrück (9. bis 15. Dezember) und die „Honig-Manufaktur Jockheck“ aus Melle (16. bis 22. Dezember).

Schlittschuhlaufen am Ledenhof bis 29. Dezember

Zehn Tage früher als der Weihnachtsmarkt hat der „Eiszauber am Ledenhof“ bereits am 15. November seine Eröffnung gefeiert. Täglich ab 14 Uhr erwartet die Besucher wieder eine große, überdachte Open-Air Eislaufbahn. Das Eislaufvergnügen ist für Groß und Klein kostenlos. Schlittschuhe können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Rund um die Eislauffläche gibt es neben einer rustikalen Almhütte ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot und ein buntes Rahmenprogramm. Zu den Highlights zählt der Auftritt von „Frank & seinen Freunden“ (14. Dezember, 17.00 Uhr) Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein großes Eisstockschießen beim Eiszauber: Knapp 200 Teams treten gegeneinander an. Das Turnier beginnt am 19. November, die Spieltage sind dienstags, mittwochs und donnerstags (ab 18.00 Uhr). Der Sieger wird im großen Finale am 19. Dezember ermittelt. Private Eisstockschießen für Firmen und Privatgruppen und Weihnachtsfeiern in der Hütte sind ebenfalls möglich.

„Winterdorf am Schloss“ in neuem Gewand

Nach einer erfolgreichen Premiere im letzten Jahr, kommt das Winterdorf zurück ins Osnabrücker Schloss: Nachdem im vergangenen Jahr mit einem als Almhütte gestalteten Zelt als Herzstück gearbeitet wurde, erwartet die Besucher in diesem Jahr ein richtiges Dorf: Das Herzstück bildet eine Kirche, drum herum stehen die Händler in ihren Holzhütten. Es gibt eine Mühle, eine historische Kutschenküche und vieles mehr. Das gastronomische Angebot reicht von Wildspeisen, über Gulasch und Burgern bis hin zu frischen Waffeln und abwechslungsreichen Getränken. Zu den Programm-Highlights zählt der Auftritt der Rockabilly Band „Buddy & The Hotdogs“ (6. und 21. Dezember, 19.00 Uhr). Acoustic Rock n Roll der 50er Jahre – und das quasi auf dem Dorfplatz. Eher ungewöhnlich für einen Weihnachtsmarkt, aber das Winterdorf will nun eben genau das – anders sein. Das „Winterdorf am Schloss“ öffnet in der Adventszeit donnerstags und freitags um 16 Uhr und samstags und sonntags um 12 Uhr. Die offizielle Eröffnung ist am 28. November um 18 Uhr.

Weihnachtsshopping bis 21 Uhr zum Black Friday

Über 500 weihnachtlich geschmückte Geschäfte und Boutiquen der Osnabrücker City laden zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Die einzelnen Quartiere, darunter die malerische Altstadt, sind individuell und stimmungsvoll beleuchtet. Am 29. November lädt die Innenstadt zur extra langen Schnäppchenjagd zum Black Friday ein: An diesem Tag können Shoppingfans bis 21 Uhr nach Herzenslust einkaufen und dabei von zahlreichen Rabatten profitieren.