Autobahnpolizei fasst Drogenschmuggler auf A30 bei Sutthausen

Am Sonntag gegen 16:45 Uhr kontrollierte die Autobahnpolizei Osnabrück auf der A30 bei Sutthausen einen BMW mit britischer Zulassung, der aus den Niederlanden kam.

Besetzt war das Fahrzeug mit vier polnischen Staatsbürgern. Nachdem die Beamten eine geringe Menge Marihuana im Fahrzeug aufgefunden hatten, nahmen sie den Wagen genauer in Augenschein. Unter den Sitzen entdeckten die Polizisten dann eine große Menge Betäubungsmittel.

Es wurden mehr als 1000 g Amphetamin, rund 950 g MDMA und mehr als 450 g Ecstasy gefunden. Die vier Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug, die Betäubungsmittel, Mobiltelefone und 2500 Euro Bargeld wurden beschlagnahmt. Am Montag wurden die Personen einem Haftrichter vorgeführt.

Der 20-jährige Hauptverdächtige nahm in seiner Vernehmung die Schuld größtenteils auf sich, er sitzt nun in Untersuchungshaft. Die drei anderen Männer, alle zwischen 22 und 23 Jahre alt, wurden nach ihrer Vernehmung freigelassen.

Bei dem BMW wurden Anhaltspunkte für eine manipulierte Fahrzeugidentifikationsnummer festgestellt. Die Ermittlungen dauern an.