Belmer Herbstkirmes vom 11. bis 13. Oktober auf der Lindenstraße

Die Belmer Herbstkirmes hat eine lange Tradition. Recherchen des Ortschronisten Ulrich Brinkmann ergaben eine erste gesicherte Erwähnung der „Kirchmesse“ 1655, somit findet in diesem Jahr mindestens die 364. Kirmes in Belm statt.

Im „Stiffts-Calender“ von 1707 wird der „Jahrmarkt in Bellm sontag nach Michaelis“ datiert, also auch wie in der heutigen Zeit in der Herbstzeit. Im „Bericht des Vogtes des Kirchspiels Bellm“ aus dem Jahre 1790 ist in Paragraf 36 zudem zu lesen: „…Jeder (Orts)Teil (des Kirchspiels) hat seine Trommel und setzt auch seinen Trommelschläger an, … Die Trommeln werden gebraucht bei den Märkten zu Bellm, Feuersbrünsten, Jagden, Aufbietungen des Kirchspiels und Halsgerichts-Exekutionen“.

Diese Tradition des Trommelns zum Jahrmarkt, sprich Belmer Kirmes, soll in diesem Jahr wieder aufgegriffen werden. Zum Kirmes-Auftakt am Freitag, 11. Oktober, geht der Bürgermeister wie in jedem Jahr in Begleitung einer Abordnung von Schaustellern über die Kirmesmeile und besucht die ansässigen Senioren- und Pflegeheime. Angeführt wird die Delegation jetzt aber erstmals von einem „Kirmes-Trommler“ in Begleitung eines Gauklers und Jongleurs.

Im Anschluss an den Rundgang ist um 18 Uhr die offizielle Eröffnung der Kirmes mit Freibieranstich auf der „Leimkuhlen“-Wiese gegenüber dem Ärztehaus. Anschließend spielt die „Strohband“ aus Hagen bis 22 Uhr allerbeste Livemusik. Zuvor gibt es bereits am Freitagnachmittag von 15 bis 17 Uhr „Happy 2Hours“ – für „einmal zahlen“ dürfen Karussellbesucher „zweimal fahren“.

Am Samstagnachmittag, 12. Oktober, ist Kinderschminken mit „Fanny Fantasy“ und auf der Kirmes-Bühne gastiert das Kasperletheater. Ab 18 Uhr wird dort das Akustik-Oldie-Trio „Business as usual“ für Stimmung sorgen, bei Einbruch der Dunkelheit gibt es das traditionelle Brillantfeuerwerk am katholischen Pfarrheim.

Am Kirmessonntag, 13.10., bereichern „Walking Acts“ die Kirmesmeile, wenn sie in ihren bunten Verkleidungen mit den Besuchern interagieren. Clown „Schmackofatz“ modelliert mit den Kindern lustige Luftballon-Figuren, es gibt wieder Kinderschminken und auch das Kasperle-Theater ist am Sonntag noch einmal auf der Bühne zu Gast.

Neu ist eine kleine „Fressmeile“, die zwischen Pfarrhof und Gustav-Meyer-Weg für kulinarische Abwechslung sorgen will. Angekündigt haben sich acht verschiedene Angebote, vom Sushi-Wagen, über Wraps und Crêpes, bis zum „Cocktail-Paradies“, Handbrot und ungarischen Lángos.

Bei den Fahrgeschäften sind wieder zahlreiche Kirmesklassiker vertreten. Neben Autoscooter, Musikexpress und dem „Scheibenwischer“ laden außerdem Kinderkarussells für die kleinen Kirmesfans sowie viele weitere Schausteller-Attraktionen zum Spaßhaben ein. Die Fahr- und Verkaufsgeschäfte sind an allen Kirmestagen ab 15 Uhr geöffnet.

Weitere Infos unter www.belm.de/herbstkirmes.

Stadt Belm