Die sich wandelnde Relevanz der Halbzeitshow des Super Bowls

Allgemein

Die sich wandelnde Relevanz der Halbzeitshow des Super Bowls

Die Halbzeitshow des Super Bowls ist das Highlight des Abends und wurde für einige Dekaden von Stars wie Michael Jackson, Prince und Lady Gaga begleitet.
Der Super Bowl am 26. Januar 1992 startet mit Gloria Estefan, die mit Tänzern und Musikern das Finale einleitet. Doch eine zufriedenstellende Zuschauerquote (79 Millionen Zuschauer) bleibt aus.

Eine Lösung muss her – während 1992 die Zuschauerquoten der Halbzeitshow um 17 Millionen Zuschauer sinken, bringt der geplante Auftritt vom King of Pop Michael Jackson im Jahr etwa 91 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Dies ist bis heute die zweithöchste Zuschaueranzahl der gesamten Super Bowl Geschichte.
Von 1993 an zahlen sich aufwendige Bühnenshows und Auftritte bekannter Stars aus. Die Zuschauerquote beim Super Bowl ist nicht mehr unter die 83 Millionen Zuschauer Marke gerutscht, sodass deutlich wurde, dass die dort auftretenden Stars das Image der Show erheblich aufpoliert haben.

Das Interesse für die Halbzeitshow und die dort auftretenden Bands und Sternchen wächst nahezu auf die Höhe des Interesses des Spieles selbst. Dies äußert sich zum Beispiel durch Sportwetten für Auftritte oder Wetten bezüglich bestimmter Gast-Auftritte. Doch auch beim Super Bowl ist nicht alles Gold, was glänzt. Seit einigen Jahren werden die Veranstalter mit einem wesentlichen Problem konfrontiert: das Finden von Superstars, die beim Super Bowl auftreten möchten.
Die Problematik hat vielseitige Gründe. Einer von ihnen ist der Fall des ehemaligen San Francisco 49er Quarterbacks Colin Kaepernick.
Alles beginnt im Jahr 2016, als Kaepernick sagt: „Schwarze haben es in den USA schwerer!“. Es folgen Verweigerungen des Mitsingens- und Feierns der Nationalhymne bei drei Spielen, wobei sich Kaepernick beim dritten Spiel zu seiner Protestaktion bekennt. Der Sinn dieser Aktion war, laut ihm, das Aufzeigen der Unterdrückung Andersfarbiger, die sich auch beim Football zeigt. Es sei für ihn falsch, dieser Unterdrückung keine Beachtung zu schenken. Es folgen Mitspieler, auch von gegnerischen Football-Teams, die Kaepernick den Rücken stärken, auch der damalige US-Präsident Barack Obama unterstützt ihn in seinem Vorhaben. Dennoch stößt der damalige Quarterback auf den Unmut vieler US-Amerikaner, von denen er teils auch Morddrohungen bekommt.

Am 1. Januar 2017 spielt Kaepernick zum letzten Mal bei den San Francisco 49ers. Sein Vertrag wird nicht verlängert. Es startet ein richterlicher Prozess, der bis heute nicht beendet werden konnte.

Konflikte gibt es vor allem auch heute noch mit Nike, da das Unternehmen als Sponsor für Colin Kaepernick fungiert. Das Problem ist allerdings, dass Nike auch ein wichtiger Sponsor der NFL ist, die Kaepernick verklagt hat. Die Medienpräsenz dieser Debatte ist demnach deutlich vorherzusehen.

Die Folgen der Konflikte und des Protestes sind deutlich: 2018 nimmt Jay-Z die Gelegenheit für einen Auftritt bei der Halbzeitshow des Super Bowls nicht wahr. 2019 sagen auch weitere Stars wie Rihanna, P!nk und Cardi B. ab.
Für das Jahr 2019 haben die Veranstalter daher Maroon 5 zusammen mit einem Auftritt von Travis Scott engagiert. 500.000 Dollar sollen es laut Scott sein, die einem guten Zweck gespendet werden sollen.
Es finden sich noch bereitwillige Stars, aber eines wird deutlich: Den Stars ist ihre Zeit für diese einst legendäre und einzigartige Halbzeitshow nicht mehr wert.