Romantisches Klassikkonzert in Arenshorst


Am Sonntag, 18. November, 18 Uhr, wird der Lions Club Bad Essen Lea Wiehengebirge ein romantisches Klassikkonzert in der Kirche St. Johannis zu Arenshorst präsentieren. Der Pianist Dirk Güllemann möchte den Abend mit Freude füllen und mit Werken von Chopin, Schostakowitsch, aber auch mit Walzer- und Operettenklängen das Publikum verzaubern.

Denn klassische Musik kann Gefühle und Gedanken auslösen, wie kaum etwas anderes auf der Welt. Und so, wie auch noch unsere Kinder Skakespeare lesen werden, jedenfalls die, denen man eine Chance dazu gibt, so werden sie auch noch Beethoven hören. „Einfach aus dem Grund, weil da etwas drin ist, was es sonst nicht gibt“, meint Präsidentin Angelika Gieske. Schon nach dem Anhören der „Unvollendeten“ von Schubert fühle man sich anders als vorher, und zwar besser anders, da in dieser Musik etwas enthalten sei, „was uns auch heute noch etwas zu sagen hat.“ So wolle die klassische Musik einfach nur Freude verbreiten – die Maxime von Dirk Güllemann.

 

Lehrbeauftragter an der Hochschule

Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg, Lausanne, Berlin und Münster und schloss sein Studium mit der Promotion an der Uni Münster ab. Von 1983 bis 2010 war Dirk Güllemann als Professor an der Hochschule Osnabrück in den Fächern Wirtschafts- und Verwaltungsrecht tätig. Zudem ist Güllemann Herausgeber mehrerer Fachbücher und getreu dem Motto „Wer rastet – der rostet“ weiterhin als Lehrbeauftragter an der Hochschule Osnabrück tätig. Seine Leidenschaft gehört jedoch der Musik.

Schon mit fünf Jahren übte Dirk Güllemann am Klavier seines Vaters die ersten Stücke ein. Und wer ihn kennt weiß, dass er zu einem musikalisch vielseitigen notenfesten und improvisationsversierten Pianisten wurde. Aber nicht nur die klassische Musik begeistert ihn, sondern auch Jazz. Ein Klavier besitzt bei Dirk Güllemann keine einzige verstaubte Taste

 

Frauenhaus Osnabrück

So konnte der Lions Club Bad Essen Lea Wiehengebirge den Osnabrücker Dozenten begeistern, ein Benefizkonzert in der Arenshorster Kirche zu geben. Das Musikhaus Stühlmeier aus Osnabrück stellt ihm dazu einen gut gestimmten Flügel zur Verfügung. Der Eintritt beträgt zwölf Euro; im Ausklang wird ein kleiner Imbiss die Besucher verwöhnen.

„Mit den Einnahmen aus dieser Veranstaltung möchten wir den Kindern Unterstützung geben, die mit ihren Müttern vor häuslicher Gewalt im Frauenhaus Osnabrück Unterkunft gefunden haben“, so Angelika Gieske.