Bürgerstiftung Bad Essen gestaltet Zukunft


Die 2005 gegründete Bürgerstiftung Bad Essen leistet wichtige Arbeit für das Gemeinwesen. Dies wurde in der Stifterversammlung im Schafstall einmal mehr deutlich. Ziele der Stiftung sind die Förderung von Bildung und Erziehung, von Kunst und Kultur, der Jugendhilfe und des Heimatgedankens.

In der jüngsten Stifterversammlung ließen die Mitglieder Projekte und Arbeiten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. Gerne erinnerte sich die Gemeinschaft an das Picknick im Garten des Schloss Hünnefeld in Harpenfeld.

Für den Umbau des Dorfplatzes, der ein Treffpunkt der Generationen ist, erhielt der Förderverein Lintorf den Betrag von 3500 Euro aus dem Spendentopf.

Das Roboter-Projekt „Legomindstorms“ der heimischen Oberschule wurde mit 1000 Euro unterstützt. Und die Grundschule Lintorf und das Gymnasium Bad Essen wurden ebenfalls gefördert. Auch die Theatergruppe Hüsede wurde nicht vergessen. Sie erhielt für ihre Arbeit 1534 Euro.

 

Verein Kinderwelten

Gemeinsam mit dem Verein Kinderwelten engagiert sich die Bürgerstiftung zudem im Sole-Freibad. Insgesamt werden beide Organisationen hier 35 331 Euro investieren. Es soll eine Water-climbing-Anlage entstehen. Dieses Projekt soll bis zum Beginn der neuen Badesaison realisiert sein.

Installiert wird die Anlage am Springerbecken gegenüber vom Sprungturm. 2019 wird das Vorhaben vollendet werden, freute sich Jochen Busse vom Vorstand.

Für das Rahmenprogramm des Abends sorgte die Theatergruppe der Oberschule.

Mit ihrer Lehrerin Beate Feldkamp zeigten sie Ausschnitte ihrer aktuellen Proben zum Stück „Eins auf die Fresse“. Hier widmen sich die Akteure dem Thema Mobbing. Bis Mai müssen sich die Theaterfreunde allerdings noch gedulden. Im kommenden Jahr dann wird das Stück aufgeführt werden.

 

Beiträge zum Gemeinwohl

Während der Stifterversammlung ging auch eine Ära zu Ende: Für Carsten Lüke war diese Versammlung seine letzte als Geschäftsführer bei der Bürgerstiftung. Nicht nur der Vorsitzende Jochen Busse dankte dem scheidenden Vorstandskollegen. Auch Pastorin Monika Stallmann vom Kuratorium schloss sich den Worten an. Beide würdigten Lükes Einsatz für die Bürgerstiftung.

Die Bürgerstiftung Bad Essen gibt Bürgern die Möglichkeit, ihre Beiträge zum Gemeinwohl unter einem gemeinsamen Dach zu verfolgen. Damit sollen Bürger und Unternehmen der heimischen Region zu mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens gewonnen werden.