Ausstellung „Verfolgte Christen“ in Bad Essen


Stefan Stein von „Kirche in Not“ war extra aus München angereist, um in der St.-Marien-Kirche Bad Essen mit dem örtlichen Organisationsteam die Ausstellung „Verfolgte Christen“ aufzubauen. Am Wochenende ist die Schau erstmals zu sehen.

Konzipiert wurden die 13 großflächigen Banner als Wanderausstellung von „Kirche in Not“, ein internationales katholisches Hilfswerk mit Sitz in München. In zwölf kurzen Länderporträts wie Ägypten, China, Eritrea, Irak, Nigeria, Pakistan, Syrien oder Vietnam wird über die Situation der verfolgten Christen informiert.

Die Pfarreiengemeinschaft

Offizielle Eröffnung ist am 6. und 7. Oktober im Rahmen der Sonntagsgottesdienste der Pfarreiengemeinschaft Ostercappeln, Schwagstorf, Bad Essen. Bis zum 4. November können sich Jung und Alt die Ausstellung an allen Werk- und Sonntagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr ansehen. Darüber hinaus bietet die Kirchengemeinde zu jedem gewünschten Termin Führungen für Gruppen, aber auch Schulklassen an.

Vortragsabend am 9. Oktober

Zum Rahmenprogramm zählen ein Vortragsabend am 9. Oktober, 19.30 Uhr, mit Horst Bringmann aus Osnabrück, Pastor im Ruhestand, sowie ein Gesprächsabend am 25. Oktober, 19.30 Uhr, jeweils im Pfarrheim der Marienkirche Bad Essen. Pastor Bringmann und seine Frau Inge betreuen in Osnabrück eine Gruppe Christen aus dem Iran.