Bad Essen: Zweiter Cittaslow Land-Markt


Nachhaltigkeit, Regionalität, Genuss und Entschleunigung: Das sind die Themen des Cittaslow Land-Marktes am 16. September, den die Gemeinde Bad Essen in Kooperation mit dem Landkreis Osnabrück, Slow Food und TERRA.vita zum zweiten Mal organisiert.

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Wochenmarkt. Im Mittelpunkt stehen die Sensibilisierung für eine klimabewusste Ernährung sowie das Kennenlernen regionaler und ökologischer Erzeuger und ihrer hochwertigen Produkte. Der Eintritt ist frei.

Gleich nach der Kirche um 11 Uhr wird der Markt eröffnet. „Wir möchten, dass sich die Menschen mit den Produkten ihrer Heimatregion identifizieren. Damit unterstützen wir die Erzeuger und fördern den Absatz regionaler Produkte“, erläutert Bürgermeister Timo Natemeyer die Idee des Marktes. Mit zahlreichen Ständen, Genießertafel, Streicheltiere, Spezialitäten, Tipps und Infos der Produzenten wird der Kirchplatz beim Land-Markt zum gemütlichen Festplatz. Dazu spielt die kleinste Blaskapelle der Welt – das Duo „Viva la Musica“ – auf.

Regionale und biozertifizierte Anbieter bauen ihre Stände auf und informieren über ihre Betriebe und Produkte. „Es wird fair gehandelter Kaffee serviert, Äpfel werden vor Ort zu Saft gepresst und wer mag, kann sich zum Thema Insektenhotels beraten lassen“, erzählt Annette Ludzay, Leiterin der Tourist-Information Bad Essen.
Am Stand der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town Bad Essen“ erfährt man alles zum Thema „fairer Handel“.

Die Klimainitiative des Landkreises informiert über klimabewusste Ernährung und ihre aktuellen Projekte. „Unser Einkaufverhalten übt mit den größten Einfluss auf die gesamte Klima- bilanz eines Nahrungsmittels aus. Darum ist es so wichtig, möglichst regional und saisonal einzukaufen und dies am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu tun. Bei diesem attraktiven, vielfältigen Angebot fällt das gar nicht schwer“, ist Gertrud Heitgerken von der Klimainitiative des Landkreises überzeugt.

Im Vorfeld des Land-Marktes ist am Samstag, 15.09.2018, 13.00-17.30 Uhr, die Tagung „Landwirtschaft geht neue Wege“ eingebunden. Hier berichten Referenten über nachhaltige, innovative und sozialverantwortliche Projekte und Lösungen. Dazu gehören auch neueste Entwicklungen in der landwirtschaftlichen Forschung. Der Landkreis Osnabrück und die Gemeinde Bad Essen laden alle Interessierten ein, sich überraschen und inspirieren zu lassen sowie mitzudiskutieren.

Für die Tagung am 15. September ist eine Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Essen erforderlich: Tel. 05472/94920 oder touristik@badessen.de. Tagungsbeitrag inkl. Kaffee und Kuchen: 10,00 Euro VVK, Tageskasse 15,00 Euro.