Schornstein eines Bauernhauses in Venne gerät in Brand


Am Sonntag wurde die Ortsfeuerwehr Venne um 13.26 Uhr zu einem Schornsteinbrand in einem alten Bauernhaus in der Straße „Neuer Damm“ alarmiert.

Die Feuerwehrkräfte konnten sofort nach Eintreffen die Bewohner daran hindern, den Brand im Inneren des Schornsteins mit Wasser zu löschen. Mit großer Hitze brannten die Ablagerungen im Abzug. Die Feuerwehrkräfte entfernten Stroh und Heu auf dem Dachboden, die um den Schornstein herum gelagert war. Über die Revisionsklappen wurden die Rückstände entfernt und nach draußen gebracht. Unter ständiger Kontrolle ließ man den Schornstein ausbrennen. Der zuständige Schornsteinfeger wurde hinzugerufen. Durch das rechtzeitige Eingreifen der Feuerwehr konnte Schaden verhindert werden.

Wolke aus Wasserdampf

Ausdrücklich warnte die Feuerwehr vor eigenen Löschversuchen mit Wasser. Wird Wasser in einen stark erhitzten Schornstein gegeben, bildet sich explosionsartig eine große Wolke aus Wasserdampf, die durch den plötzlichen Druckanstieg zum Bersten des Schornsteins und in der Folge zu erheblichem Schaden führen kann. „Beim Schornsteinbränden nie Wasser verwenden, sondern sofort über 112 die Feuerwehr rufen“, so die Einsatzkräfte.