„Abend der Ausbildung“ bei Kesseböhmer in Dahlinghausen


Das metallverarbeitende Unternehmen Kesseböhmer hat Schüler, Eltern und Lehrer zu einer Informationsveranstaltung nach Bad Essen-Dahlinghausen eingeladen. Beim „Abend der Ausbildung“ präsentierten Mitarbeiter zahlreiche Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten.

An den Unternehmensstandorten Bad Essen-Dahlinghausen und Bohmte bildet Kesseböhmer junge Menschen in über 15 verschieden Berufen aus. Ob Berufskraftfahrer, Chemielaborant, Fachkraft für Lagerlogistik oder Maschinen- und Anlagenführer – die Bandbreite der Ausbildungsberufe ist groß. Auch duale Studiengänge zum Betriebswirt, Wirtschaftsingenieur oder Maschinenbauer gehören zum Portfolio des international tätigen Unternehmens. (Lesen Sie auch: 69 neue Azubis bei Kesseböhmer in Bad Essen und Bohmte)

Entsprechend lebendig gestaltete sich der „Abend der Ausbildung“ auf dem Betriebsgelände in Bad Essen. So durften die Schüler kleine Flaschenöffner aus Metall fertigen und beschichten, Einkaufschips vergolden, einen Roboter programmieren und bedienen, ein Foto aufnehmen und gestalten oder im Fahrsimulator erfahren, was ein Berufskraftfahrer von heute können muss. Auch ein Blick hinter die Kulissen der Produktion durfte nicht fehlen. Schüler und Eltern lernten so die unterschiedlichen Ausbildungsberufe kennen; Lehrer informierten sich über die Lehrinhalte und den Stand der Technik, um Hilfe bei der Berufsorientierung zu leisten.

Abend der Ausbildung auch 2018

Linda Blömer, Personalreferentin bei Kesseböhmer, zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden. „Die Freude der Besucher bei der Bewältigung kleiner, praktischer Aufgaben an den unterschiedlichen Ausbildungsständen war unverkennbar. Die Eltern haben ihren Kindern über die Schulter geschaut oder das direkte Gespräch mit unseren Mitarbeitern gesucht“, so Blömer. Auch im kommenden Jahr soll der „Abend der Ausbildung“ stattfinden.