Neue Bauplätze am Maschweg in Bad Essen-Eielstädt


Am Maschweg in Eielstädt sollen weitere Bauplätze entstehen.
Die 3,81 Hektar große Fläche zwischen Lindenstraße und Maschweg im Ortsteil Eielstädt wird bisher landwirtschaftlich genutzt. Heike Roßmann von der Niedersächsischen Landesgesellschaft stellte die mögliche Planung dar, durch die bis zu 50 Einzelgrundstücke zur Wohnbebauung entstehen könnten.
Im Osten des Plangebiets befindet sich bereits ein Wohngebiet, dessen Erschließungsstraßen an die neue Fläche angrenzen. Ein Verbrauchermarkt im Westen sowie ein Bolz- und Spielplatz im Süden sind vorhanden. Die verkehrliche Anbindung ist über den Obrockskamp gegeben.

 
Große Nachfrage
Es herrscht in der Gemeinde Bad Essen eine große Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken. Daher soll der größte Teil des Plangebiets als Wohngebiet entwickelt werden. Der nördliche Teil an der Lindenstraße wird als Mischgebiet zur Nutzung für Wohnzwecke und für Gewerbebetriebe ausgewiesen.
Die Niedersächsische Landesgesellschaft ist für den notwendigen Flächenerwerb verantwortlich und trägt auch die Kosten des Verfahrens. Die Ausschussmitglieder stimmten der Aufstellung des Bebauungsplan Nr. 48 B „Maschweg“ in Eielstädt zu und beauftragten die Verwaltung, die Entwurfsbearbeitung zu veranlassen.